Seite wählen

Mobbingpävention

Was ist Mobbing?

Alle reden über Mobbing. Was ist das überhaupt? Mobbing ist viel mehr als nur jemanden hin und wieder hänseln, mit jemandem raufen oder andere ärgern.

Von Mobbing spricht man, wenn jemand an einer anderen Person wiederholt und über längere Zeit beleidigende und ausgrenzende Handlungen verübt.

In der Regel sind Mobbing-Opfer vielen unterschiedlichen Angriffen und Erniedrigungen ausgesetzt. Darunter fallen die unterschiedlichsten Handlungen wie Beleidigungen, Ausgrenzungen, Tritte, Schläge, Zerstörung persönlicher Gegenstände aber auch Cyber-Mobbing über elektronische Medien.

Wo fängt Mobbing an?

Streitereien, Gemeinheiten, Hänseleien, Schikane und Sticheln gehören in der Schule leider häufig zum Alltag. Doch all dies muss noch längst kein Mobbing sein.
Bei einem „einfachen“ Streit oder einer Rangelei verträgt man sich meist nach einer Weile wieder. Es entsteht durch den Konflikt kein bleibendes Machtgefälle, d.h. es gibt keinen Über- und Unterlegenen.

Zur Orientierung und Abgrenzung von anderen Gewaltformen oder Konflikten gibt es folgende Kennzeichen (vgl. Jannan, Mustafa, Das Anti-Mobbing-Buch: Gewalt an der Schule – vorbeugen, erkennen, handeln, Beltz Verlag, 2010):

  • Kräfteungleichgewicht
    Das Opfer ist alleine. Der Mobber und die Mitläufer sind in der Überzahl und in der höheren Machtposition.
  • Häufigkeit
    Die Übergriffe finden einmal in der Woche oder häufiger statt.
  • Dauer
    Die Übergriffe erfolgen über einen Zeitraum von Wochen oder Monaten.
  • Konfliktlösung
    Der Betroffene kann aus eigener Kraft das Mobbing nicht beenden.
  • Vertreibung
    Mobber haben oft das Ziel, die Betroffenen aus der Gruppe zu vertreiben.

Prävention bei uns

Die Unterstützung der Kinder in ihrer Entwicklung zu sozialem und eigenverantwortlichem Handeln ist eine zentrale Aufgabe der Schule. Folgende Punkte sind bei uns an der Schule verankert und helfen dabei Mobbing vorzubeugen:

Stärkung des Klassenklimas durch

  • DISCO ( Klassenlehrerstunde, Lernen lernen)
  • STUPS (Selbstbehauptungstraining)
  • Außerschulische Veranstaltungen
  • Sportevents
  • Exkursionen
  • Klassenfahrten
  • Sprachreisen
  • Schülermentoren/Streitschlichter

Informationsveranstaltungen und Fortbildungen zu

  • Sucht- und Gewaltprävention (Polizei, z.B.: Red Box)
  • Cybermobbing
  • Pädagogischer Tag zum Thema Mobbing (Schuljahr 11/12)

Ausgebildetes Fachpersonal:

  • Mobbing-Beauftragte/r ( Lehrer mit spezieller Qualifizierung)
  • Schüler-Streitschlichter / Mentoren ( ältere Schüler vermitteln in Konfliktsituationen)
  • Vertrauenslehrer ( Zusammenarbeit mit der SMV und Bindeglied für alle am Schulleben Beteiligten)
  • Beratungslehrer ( Schullaufbahnberatung, Anlaufstelle bei Schulschwierigkeiten und Verhaltensproblemen, Kontakt zu Sozialarbeitern)

Information für Eltern

Woran erkennt man Mobbing?

Es gibt einige Merkmale, die typisch für Mobbingfälle sein können. Diese Anzeichen sind Alarmzeichen, sie können auf Mobbing hindeuten, können aber auch andere Ursachen haben.

In der Schule wird ein Kind …

  • oft lächerlich gemacht; man nimmt es nicht ernst und macht sich über es lustig.
  • häufig an den Rand gedrängt. Man behandelt es abfällig; es ist körperlichen
    Übergriffen wie Schlägen und Tritten ausgesetzt.
  • in Streitigkeiten verwickelt, bei denen es in die Verliererrolle gedrängt wird.
  • gedemütigt, indem man ihm seine Sachen, zum Beispiel Bücher, Kleidung, Turnzeug usw., beschädigt oder wegnimmt.
  • bei Mannschaftsspielen oft als letztes ausgewählt.
  • sehr nervös, wenn es vor der Klasse sprechen soll. Es wirkt ängstlich und hilflos.
  • von gemeinsamen Aktivitäten in der Pause ausgeschlossen. Mobbing-Opfer stehen oft alleine herum und suchen die Nähe der Lehrer.

Weitere Anzeichen von Mobbing können sein, dass ein Kind…

  • Prellungen und Verstauchungen hat, die es nicht schlüssig erklären kann oder will.
  • nie oder sehr selten Freunde einlädt.
  • nie oder sehr selten auf Partys eingeladen wird und selbst keine Partys veranstaltet.
  • ungern in die Schule geht und auf dem Schulweg einen Umweg macht.
  • schlecht schläft, deprimiert und unglücklich wirkt.
  • um deutlich mehr Taschengeld bittet oder Geld aus der Haushaltskasse nimmt.
  • plötzlich Wutausbrüche bekommt oder unter Stimmungsschwankungen leidet.
  • häufig Kopf- oder Bauchschmerzen hat (ohne plausible Erklärung).

HILFE

Achten Sie auf Veränderungen bei Ihrem Kind. Suchen Sie das Gespräch und versuchen Sie, die Ursachen zu ergründen. Bei Mobbing ist es wichtig, schnell zu handeln. Hilfe finden Sie bei uns in der Schule und außerhalb. Es ist im akuten Fall ratsam, das Problem nicht alleine oder durch direkten Kontakt mit den Tätern und deren Eltern lösen zu wollen. Wenden Sie sich möglichst schnell an die Schule, denn dort gibt es kompetente Ansprechpartner, mit deren Hilfe Mobbing beendet werden kann.

Wenn Ihr Kind Ihnen erzählt, dass ein Mitschüler gemobbt wird, so ermutigen Sie Ihr Kind, einem Lehrer seines Vertrauens von dem Mobbing zu berichten. Der Lehrer wird diese Information vertraulich behandeln und sich dafür einsetzen, dass das Mobbing aufhört.

Hilfen in der Schule

Außerschulische Hilfen

  • Die Nummer gegen Kummer
    Die Nummer ist in Deutschland kostenlos, der Anruf erscheint nicht auf der Telefonrechnung und ist anonym.
    Telefonnummer für Kinder: 0800 111 0333
    oder (vom Handy mobil): 116 111
    Sprechzeiten: Montag bis Samstag 14.00 – 20.00 Uhr
  • Schulpsychologische Beratungsstelle Böblingen
    Charles-Lindbergh-Straße 11
    71034 Böblingen
    Tel.: 07031/20 595-80
    Fax: 07031/20 595-99
    E-Mail: SPBS@SSA-BB.kv.bwl.de
  • Schulsozialarbeit Renningen
    Schulsozialarbeiterin Verena Preuß
    – im Büro der Schulsozialarbeit (Mensa)
    – im Büro des Jugendgemeinderates
    – Ansprechpartnerin in der großen Pause
    Terminvereinbarung über Handy oder E-Mail jederzeit möglich Mobil: 0163/8383928
    E-Mail: preuss(at)vfj-bb.de

Information für Schüler

Hast du das Gefühl, dass du gemobbt wirst? Dann lies zuerst, woran du Mobbing erkennen kannst. Wenn du dann feststellst, dass es sich in deinem Fall wirklich um Mobbing handelt, dann schaue bei „Hilfe“.

WORAN ERKENNT MAN MOBBING?
In der Schule wirst du …

  • oft lächerlich gemacht; man nimmt dich nicht ernst und macht sich über dich lustig.
  • häufig an den Rand gedrängt. Man behandelt dich abfällig; du bist körperlichen Übergriffen wie Schlägen und Tritten ausgesetzt.
  • in Streitigkeiten verwickelt, bei denen du in die Verliererrolle gedrängt wirst.
  • gedemütigt, indem man dir Sachen, zum Beispiel Bücher, Kleidung, Turnzeug usw., beschädigt oder wegnimmt.
  • bei Mannschaftsspielen oft als letztes ausgewählt.
  • sehr nervös, wenn du vor der Klasse sprechen sollst. Du fühlst dich ängstlich und hilflos.
  • von gemeinsamen Aktivitäten in der Pause ausgeschlossen.

HILFE

  • Was kannst du tun, wenn du gemobbt wirst?
    Wichtig ist, dass du schnell etwas unternimmst. Hilfe findest du bei uns in der Schule, außerhalb der Schule und in deiner Familie. Wende dich auf jeden Fall möglichst schnell an deinen Klassenlehrer oder einen anderen Lehrer deines Vertrauens. Die Lehrer werden dir helfen und das Mobbing beenden.
  • Was kannst du tun, wenn jemand in deiner Klasse gemobbt wird?
    Wenn du beobachtest, dass jemand in deiner Klasse gemobbt wird, dann musst du schnell handeln und einem Lehrer deines Vertrauens davon berichten. Das ist kein „Petzen“, denn wenn jemand gemobbt wird, dann braucht er unbedingt Hilfe. Der Lehrer wird sich dafür einsetzen, dass das Mobbing aufhört. Er wird die Sache vertraulich behandeln und dafür sorgen, dass du keine Probleme mit den Mobbern bekommst.

Hilfen in der Schule

Hilfe in deinem Umfeld

  • Eltern
  • Geschwister
  • Verwandte
  • Freunde
  • Nachbarn

Außerschulische Hilfen

  • Die Nummer gegen Kummer
    Die Nummer ist in Deutschland kostenlos, der Anruf erscheint nicht auf der Telefonrechnung und du kannst anonym bleiben.
    Telefonnummer für Eltern: 0800 111 0550
    Sprechzeiten: Mo. – Fr. 9.00 – 11.00 Uhr, Di und Do 17.00 – 19.00 Uhr
    Telefonnummer für Kinder: 0800 111 0333
    oder (vom Handy mobil): 116 111
    Sprechzeiten: Montag bis Samstag 14.00 – 20.00 Uhr
  • Schulsozialarbeit Renningen
    Schulsozialarbeiterin Verena Preuß
    – im Büro der Schulsozialarbeit (Mensa)
    – im Büro des Jugendgemeinderates
    – Ansprechpartnerin in der großen Pause
    Terminvereinbarung über Handy oder E-Mail jederzeit möglich Mobil: 0163/8383928
    E-Mail: preuss(at)vfj-bb.de
  • Schulpsychologische Beratungsstelle Böblingen
    Charles-Lindbergh-Straße 11
    71034 Böblingen
    Tel.: 07031/20595-80
    Fax: 07031/20595-99
    E-Mail: SPBS@SSA-BB.kv.bwl.de
  • www.junoma.de
    Junoma (jugendnotmail) ist ein Projekt von jungundjetzt e.V., Berlin. Der Verein ist Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband (DPWV). Hier können sich Kinder und Jugendliche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz anonym und kostenlos beraten lassen. Auf deutsch und türkisch! Für alle, die ihre Frage nicht öffentlich machen wollen, bietet junoma.de Einzelberatungen per E-Mail und in der virtuellen Beratungspraxis durch Fachleute.
  • https://www.nummergegenkummer.de/
    Auch hier können sich Kinder und Jugendliche kostenlos und anonym per E-mail beraten lassen. Eine einfache Registrierung genügt. Träger dieser Online-Beratung ist die „Nummer gegen Kummer“.
  • www.youth-life-line.de
    Träger der Seite ist der Arbeitskreis Leben e.V. in Reutlingen/Tübingen. Der Verein ist Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband (DPWV).
  • www.schulpsychologie.de
    Per E-mail kannst du auf dieser Seite Kontakt zu dem für den eigenen Wohnort zuständigen Schulpsychologen aufnehmen.
  • www.bke-beratung.de
    bke-beratung.de ist ein Beratungsangebot der Bundeskonferenz für Erziehungsfragen.

Information für Lehrer

Schulinterne Informationen zum Thema Mobbing:

  • Schulsozialarbeit Renningen
    Schulsozialarbeiterin Verena Preuß
    – im Büro der Schulsozialarbeit (Mensa)
    – im Büro des Jugendgemeinderates
    – Ansprechpartnerin in der großen Pause
    Terminvereinbarung über Handy oder E-Mail jederzeit möglich Mobil: 0163-8989036
    E-Mail: preuss(at)vfj-bb.de
  • bei der Mobbingbeauftragten
  • bei der Beratungslehrerin
  • im Mobbing-Ordner (Leitfaden im Lehrerzimmer)

Anstehende Termine

  1. 2.GLK

    Mo, 7.12. , 15:40 - 17:30
  2. Unterstufen-Weihnachtsturnier Stufe 5-6

    Fr, 18.12.
  3. Weihnachtsferien

    Mi, 23.12.2020 - So, 10.01.2021
  4. 4er Infotag

    Fr, 5.02.2021 , 14:30 - 17:00
  5. Faschingsferien

    Sa, 13.02.2021 - So, 21.02.2021