Seite wählen

MINT

Das Gymnasium Renningen legt einen hohen Wert auf die Förderung sprachlicher und gesellschaftlicher Kompetenzen bei Schülerinnen und Schülern. Zugleich hat sich unsere Schule jedoch bewusst für einen Schwerpunkt im Bereich der Naturwissenschaften entschieden – für diesen Schwerpunkt steht die Abkürzung MINT (Mint steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik).

Mit dieser Ausrichtung auf den MINT-Bereich greift das Gymnasium Renningen unmittelbar auf Aussagen und Ansprüche des Schulleitbildes zurück. Leitsätze wie „Wir wollen unser Wissen nutzen und neugierig auf Neues sein, [..:]“ oder „Wir wollen unser Wissen erweitern und uns über unsere persönlichen Erfolge freuen. Dabei empfinden wir Wettbewerb als Impuls.“ lassen sich gerade im naturwissenschaftlichen Bereich in nahezu idealer Weise umsetzen.

Ob Chemie, Physik, Biologie oder anderes – die Naturwissenschaften bieten Schülerinnen und Schülern in jeder Stunde die Möglichkeit, ausgehend von Bekanntem und Alltäglichem zu neuen Entdeckungen und verblüffenden Erfahrungen zu gelangen. Dabei – und das ist das Schöne – ist diese Erfahrung zunächst einmal unabhängig vom Kenntnis- und Leistungsstand einer Schülerin oder eines Schülers. Darüber hinaus bieten jedoch die Naturwissenschaften ausreichend Raum, auch schwächere Schülerinnen und Schüler zu fördern, stärkere hingegen zu fordern und gezielt weiterzubringen.

Um möglichst allen Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden, setzt der MINT-Bereich am Gymnasium Renningen auf ein breites Spektrum an Angeboten.

Um „Berührungsängste“ erst gar nicht aufkommen zu lassen, lädt das Gymnasium Renningen bereits Grundschülerinnen und Grundschüler zum Kennenlernen naturwissenschaftlichen Denkens ein. Hierzu veranstaltet unsere überaus erfolgreiche Roboter-AG einen Roboter-Tag an der Grundschule, um den Fachbereich Informatik vorzustellen. Im Rahmen einer großen Chemie-Show, die von Oberstufenschülerinnen und -schülern mit großer Begeisterung durchgeführt wird, entdecken die Grundschüler die Welt der Elemente, Atome.

In der Unterstufe beginnen wir am Gymnasium Renningen schon in den Klassen 5 und 6 mit einer zusätzlichen Förderstunde in den Hauptfächern.

Gleichzeitig werden unsere Schülerinnen und Schüler innerhalb des Unterrichts im Rahmen von Wettbewerben (Problem des Monats, Känguru-Wettbewerb …) gefordert und motiviert, ihre Fertigkeiten zu erproben und mit anderen zu vergleichen. Nicht selten folgt daraus ein Engagement in einer unserer Arbeitsgemeinschaften.

In der Mittelstufe folgt eine weitere Förderung durch das Fach Technikphänomene in Klasse 7 und verschiedene Exkursionen und Besuche in Schülerlaboren (z.B. Fehling-Labor, Technorama / Winterthur …). Außerdem besteht bis in die Oberstufe die Möglichkeit, sich außerhalb des Unterrichts in Wettbewerben in allen Naturwissenschaften (z.B. Explore Science, Jugend Forscht, Mathematik ohne Grenzen …) zu beweisen.

In der Kursstufe können am Gymnasium Renningen regelmäßig 4-stündige Kurse in allen Naturwissenschaften angeboten werden. Außerdem kann wahlweise der Vertiefungskurs Mathematik (oft in Kooperation mit Nachbarschulen) und/oder ein Seminarkurs mit entsprechendem Themengebiet belegt werden.

Selbstverständlich ist es uns auch ein großes Anliegen, unsere Schülerinnen und Schüler durch frühzeitige Kontakte mit der Wirtschafts- und Forschungswelt für ein MINT-Studium zu begeistern und Begabung zu fördern. Dies gewährleisten unsere Bildungspartner Daimler AG (tech@school, Klasse 10) und Robert Bosch GmbH (Klasse 11).

Am 27. April 2015 wurde unser Gymnasium zusätzlich mit 2.500 Euro vom Fonds der Chemischen Industrie gefördet. Mit diesem Geld kann der experimentelle Unterricht im Fach Chemie weiter ausgebaut werden. Mehr dazu unter  https://www.chemie.com/schule/links.html.

Seit 2015 ist das Gymnasium Renningen MINT-freundliche-Schule und hofft so, den MINT-Bereich und die Begeisterung der Schüler für die naturwissenschaftlichen und technischen Fächer weiter zu stärken.