Seite wählen

An den öffentlichen Schulen ebenso wie an den Schulen in freier Trägerschaft werden in der kommenden Woche ab dem 11. Januar weder Präsenzunterricht noch andere schulische Veranstaltungen stattfinden. Soweit für den Zeitraum der Schulschließungen schriftliche Leistungsfeststellungen geplant waren, die als Grundlage für die Notenbildung dienen sollten, werden diese zwar durch die Einstellung des Unterrichtsbetriebs grundsätzlich unmöglich. Soweit aber ohne diese schriftlichen Leistungen nach Einschätzung der unterrichtenden Lehrkraft keine Grundlage für die Notenfindung gegeben wäre, können schriftliche Leistungsfeststellungen in der Präsenz durchgeführt werden. Bitte beachten Sie, dass dies nur dann veranlasst werden soll, wenn diese schriftlichen Leistungsfeststellungen für die Notenbildung zwingend erforderlich sind. Die Schülerinnen und Schüler werden von ihren jeweiligen Fachlehrern darüber informiert, ob und wo Klausuren bzw. Klassenarbeiten geschrieben werden.

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 7, deren Eltern zwingend auf eine Betreuung angewiesen sind, wird wieder eine ,,Notbetreuung“ eingerichtet. Die maßgeblichen Grundsätze sind in der beigefügten Orientierungshilfe zur Notbetreuung dargestellt. Sie wurde aktualisiert und an die Rechtslage angepasst. Am Freitag (8.1.2021) können Sie telefonisch Ihren Bedarf anmelden. Das Sekretariat ist von 9-12 Uhr besetzt.

Weitere Informationen finden Sie wie gewohnt auf der Seite des Kultusministeriums.