Seite wählen
Italienisch

Viva l’Italia – Italienisch am Gymnasium Renningen

Am Gymnasium Renningen können die Schüler ab der achten Klasse Italienisch als dritte Fremdsprache wählen und nach der 10. Klasse als Basis- oder Leistungsfach bis zum Abitur belegen. Das Zustandekommen der Oberstufenkurse hängt von der Zahl der Schülerinnen und Schüler ab.

 Lerninhalte
Der Erwerb des Italienischen als dritte Fremdsprache kann auf den bereits vorhandenen Sprachlernerfahrungen der Schülerinnen und Schüler aufbauen. So erreichen sie in einem wesentlich kürzeren Zeitraum ein vergleichbares Kompetenzniveau (B2).
Die Ausbildung der interkulturellen kommunikativen Kompetenz ist das übergeordnete Ziel des Fremdsprachenlernens auch in der dritten Fremdsprache.
Neben den klassischen Kompetenzen (Sprechen, Schreiben, Lesen, Sprachmittlung) wird daher das Hörverstehen bzw. Hörsehverstehen in besonderem Maße durch den Einsatz von Ton- und Filmdokumenten trainiert. In der Kursstufe sind im Umgang mit Texten analytische und gestaltende Aufgaben sowie Präsentationstechniken wichtig.
Die Vermittlung von Lernstrategien und Medienkompetenz schulen die Fähigkeit der Schüler zur Selbsteinschätzung und stärken die Eigenverantwortung für ihren Lernerfolg.
Partner- und Gruppenarbeitsformen fördern die Kommunikationsfähigkeit der Schüler und unterstützen die Entwicklung von Toleranz und Akzeptanz.
Sie schaffen damit die Voraussetzung dafür, dass unsere Schüler in Studium und Beruf erfolgreich kommunizieren.

Unterrichtsmaterialien
Seit dem Schuljahr 2016/17 arbeiten wir mit dem Lehrwerk eccodas sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GeR) orientiert und die Vorgaben des neuen Bildungsplanes für Baden-Württemberg 2016 erfüllt.
Neben dem gedruckten Lehrwerk sorgen der Einsatz von CDs, Bildmaterialien, Video-Filmen für einen lebendigen Italienisch-Unterricht mit authentischen Materialien.

Literarischer Schreibwettbewerb Racconto d’autore
Ziel des Italienischlernens an der Schule ist es auch, mit Muttersprachlern außerhalb des Unterrichts erfolgreich zu kommunizieren. Eine solche Möglichkeit bietet die Teilnahme an Wettbewerben.
Nadine Essig aus der Jahrgangsstufe 1 konnte sich 2016 bei dem seit 2002 vom italienischen Kulturinstitut Stuttgart ausgelobten literarischen Schreibwettbewerb unter die 11 Finalisten einreihen.
Hierfür musste sie den an den Gymnasien in Baden-Württemberg, Saarland und Rheinland-Pfalz verteilten Text eines jungen italienischen Autors um ein spannendes Finale in italienischer Sprache erweitern.
Die Preisträger durften in Anwesenheit des jungen Autors ein signiertes Buch und eine Urkunde in Empfang nehmen.

Schüleraustausche mit Italien

Die Schüleraustausche mit Italien haben am Gymnasium Renningen eine lange Tradition. Bereits 1999 kurz nach Einführung des Faches Italienisch fand der erste Austausch mit einem Gymnasium in Perugia statt.

Seit dem Jahre 2010 ist unser Austauschpartner das “ Liceo classico europeo Uccellis“ in Udine in der Region Friaul-Julisch-Venetien.
Die Besonderheit unserer Partnerschule ist deren sprachliche Ausrichtung, so werden z.B. neben den modernen Fremdsprachen Englisch, Deutsch und Chinesisch auch Altgriechisch und Latein gelehrt und die Fächer Biologie und Geschichte auf Deutsch unterrichtet. Die italienischen Schülerinnen und Schüler verfügen deshalb über sehr gute Deutschkenntnisse und eine große Anzahl von Schülern zeigt Interesse am Austausch.

Im Laufe der 10. Klasse, d.h. im dritten Lernjahr Italienisch, fahren die Renninger Schüler für eine Woche nach Italien. Sie werden dort in das Leben der Gastfamilie integriert, und die regelmäßige Teilnahme am Unterricht einer Ganztagesschule mit Internat vermittelt unseren Schülern interessante Einblicke in den italienischen Alltag.

Neben dem Unterricht und vielen privaten Unternehmungen wird von der Schule ein interessantes kulturelles Rahmenprogramm ausgearbeitet, bei dem unsere Schüler bedeutende italienische Städte wie Venedig, Triest, Padua, Grado und Aquileia kennenlernen.
Die den Schülern bislang allenfalls aus Lehrbuchtexten bekannten Städte sowie das italienische „Sprachbad“ und die herzliche Aufnahme seitens der italienischen Gastfamilien verleihen den oft etwas „schulmüden“ 10. Klassen neuen Schwung fürs Sprachenlernen.
Der Italienaustausch wird durch das Regierungspräsidium Stuttgart gefördert und von der Stadt Renningen unterstützt.

Neben dem offiziellen Austausch gibt es auch individuelle Austausche zwischen sechs Wochen und drei Monaten, die zu einem vertieften Kennenlernen des Landes und der Sprache führen. Die Abiturienten mit sehr guten Abschlussleistungen im Fach Italienisch werden vom italienischen Kulturinstitut mit Buchpreisen geehrt. Seit der Einführung des Fachs Italienisch in Renningen waren auch schon vier Sprachassistenten bei uns tätig, die den Schülern das „authentische Italien“ im Unterricht näher brachten.

Der Stellenwert des Italienischen an der Schule
Der Aufenthalt in Italien, einem der wichtigsten Wirtschaftspartner Baden-Württembergs und seit Jahrhunderten Sehnsuchtsziel deutscher Bildungstouristen, bietet unseren Schülern die Chance, ein neues Umfeld zu entdecken, vorhandene Vorurteile und Klischees zu revidieren und Toleranz gegenüber anderen Lebensbedingungen zu entwickeln.
Spezifische Unterrichtsinhalte ermöglichen die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Lebensmustern und Wertvorstellungen, was zur Persönlichkeitsreife unserer Schüler beiträgt.
Nicht zuletzt erwerben sie interkulturelle Basiskompetenzen für das Zusammenleben und spätere berufliche Handeln im europäischen Kontext.